Was ist das Neue?

Das Neue ist frei von Konzepten und Einflüssen – eine friedvolle Leere.

Es schwimmt und fliegt ohne den Halt zu verlieren, ohne sich zu entwurzeln.

Es ist mit den Füßen verbunden, mit dem Herzen offen und unbegrenzt in der Liebe, mit dem Kopf losgelöst.

Die Dimensionen fließen ineinander über; die Ebenen lösen sich auf.

Gedanken und Ideen sind die Ergebnisse von Einflüssen.

Visionen zeigen Möglichkeiten.

Der Körper drückt die eigene Essenz aus.

Diese Essenz strebt in jede Zelle; diese Essenz verbindet sich mit all dem, was ist. Sie ist die einzige zu beachtende Stimme.

Die eine Stimme ist deine wahre Stimme. Wenn die Energie bei jedem Rückstau nicht frei fließt, entscheiden wir uns gegen die Essenz, gegen die Stimme. Andere Stimmen sind lauter.

Ich versuchte stets einer Gruppe oder einem Beruf anzugehören. Trotz der genutzten Kritik und der gewollten Anpassung, der guten Worte und des „Erfolgs“ schrie ein Teil in mir.

In meinem Herzen singen Wale seit nun mehr als 23 Jahren. Ich hörte ihnen nicht mehr zu. Ich negierte ihre Bedeutung in meinem Leben. Ich verdunkelte Bilder und Visionen, um Teil der Norm zu sein.

Für dich ist die Stimme vielleicht ein Baum oder das Wasser, die Sonne oder der Mond, das knisternde Feuer, ein Summen, das Om.

Hör in das „Farbenspiel des Winds“. Was hörst du wehen im Herzen?

Neu ist, wie im Zine geschrieben, ein Neuanfang, der auf Altem beruht. Neu ist jede Blüte, die sich entfaltet.

Dieses Neue ist nicht an den freien Mund und nicht an die freie Hand gebunden. Er ist unabhängig wie der freie Kopf. Der sieht sich an, was kommt und lässt es gehen. Eine Schwingtür, sagte ein Qi-Gong-Lehrer einst. Der restliche Leib kann das auch.

Was geschrieben, gesagt, gemalt, gezeichnet, aufgenommen ist ein Prozess der Heilung, der Selbsterkenntnis. Es zirkulierte und schlich sich aus der Tiefe in die Höhe. Er ist individuell.

Niemand kann den Weg des Buddha gehen. Buddha hatte seine Aufgaben und seinen Weg, Gurus die ihren, du die deinen.

Hast du eine Stimme dafür? Spricht sie immer Ehrliches zu dir und zu anderen?

In diesem Teil des Blogs ist das Alte abgelegt, das Ego strahlt in seiner gelben Essenz und ist verbunden mit seinem Kern, mit seinem fließenden Enrgiekörper, mit der Aura, dem morphischen Feld, dem Äther, dem Universum, dem Kosmischen, das uns geboren, das in uns ist, das wir sind. Es wird pures Licht, wo weder gelb noch pink oder blau..

Hier ist Stille, Licht und Dunkelheit; hier ist Nichts und Leere und Fülle sogleich.

Atme tief ein, erleichtere deinen Körper, indem du ihm Luft spendest. In der Luft liegen alle Elemente vereint. Spürst du dich? Spürst du deinen individuellen, unabhängigen Weg, der sich aus deinem Herzen vor dir erstreckt oder als goldener Faden aus deinem Bauch eine Linie in die Unendlichkeit führt?

Du bist die Liebe und das Licht. In der Dunkelheit bist auch du. Sie gehört zu dir. Sie ist die Geburtsstunde des Nichts. In dieser kannst du dich ständig schaffen.

Das Alte, das Neue – du kannst alles sein. Du entscheidest.

Advertisements